Förderungsunterstützung nach BMU Richtlinien

Förderungsunterstützung Klimaschutzinitiative Klimaschutzkonzept

Klimaschutzkonzept

  • strukturierter Einstieg zur Entwicklung von Klimaschutzzielen, Einstiegsmaßnahmen und Akteur Einbindung vor Ort

Klimarelevante Bereiche in den Kommunen

  • Flächenmanagement, eigene Liegenschaften, kommunale Beschaffungswesen, Straßenbeleuchtung, private Haushalte, Gewerbe und Handel, Dienstleistungen, Mobilität, Abwasser, Abfall

Inhalt des Konzeptes

  • Energie und Treibhausgasbilanz, Potentialanalyse zur Minderung von treibhausgasen, Maßnahmenkatalog, Controlling Konzept, Zeitplane zur Umsetzung, Akteurs Beteiligungen und Kommunikationsstrategie

Förderbedingungen

  • bis zu 15 Berater Tagen mit mindestens 5 Tage Vorort wird ein nicht rückzahlbarer Zuschuss von bis zu 65% gewährt

Klimaschutz Teilkonzepte

Die Fokussierung auf ein bestimmtes Handlungsfeld hat viele Vorteile. Im Baustein „Klimaschutzteilkonzepte“ werden Sie genau darin unterstützt. Gefördert wird die Erstellung von Teilkonzepten zu folgenden Schwerpunkten:

Klimaanpassung und Klimaschutz Innovativ

  • Klimagerechtes Flächenmanagement, Anpassung Klimawandel, Innovative Klimaschutzteilkonzepte

Liegenschaften und Mobilität

  • Klimaschutz in eigenen Liegenschaften(Quartiere), Klimafreundliche Mobilität in Kommunen, Klimaschutz in Industrie/Gewerbe

Energie und Technik

  • Erneuerbare Energie, Integrierte Wärmenutzung in Kommunen, Green IT Konzepte

Abfall und Wasser

  • Klimafreundliche Abfallentsorgung, Reduzierung von Treibhausgasemissionen aus: Siedlungsabfalldeponie, Klimafreundliche Trinkwasserversorgung und Abwasserbehandlung

Im Regelfall erfolgt die Zuwendung durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Förderungen für Teilkonzeptumsetzungen

Schulen/Kindertagesstädten, Beleuchtung- und Belüftungsanlagen (Hallen), nachhaltige Mobilitätsformen.
Es gibt aktuell über 160 Förderprogramme die in Kommunen ggf. einsetzbar sind.